Karriere : PINNBRETT

Zurück in den Beruf:

Perspektiven für Frauen

Senats- und EU geförderter Berufsinformations- und Orientierungskurs für erwerbslose Frauen und Berufsrückkehrerinnen. Vom 2. März bis 1. Juli. Themen: berufliche und persönliche Bestandsaufnahme, Erarbeitung eines Profils, Berufswegplanung, Vereinbarkeit von Familie und Beruf, Bewerbungstraining EDV- Kenntnisse und Internet, Arbeitsmarkt, Arbeitsförderungs- und Qualifizierungsmaßnahmen Existenzgründung Rentenrecht. Eigenbeteiligungsanteil: 75 Euro, der nach Absprache reduziert oder erlassen werden kann. Info und Anmeldung: Flotte Lotte - Kommunikations- und Lernzentrum für Frauen, Senftenberger Ring 25, 13435 Berlin, Tel. 030 / 416 70 11. www.flotte-lotte-berlin.de, E-Mail: info@ flotte-lotte-berlin.de.

Für Kulturschaffende: Selbstmarketing und Management Wenn sich die öffentliche Hand zunehmend aus der Kulturfinanzierung zurückzieht, wird das Know-how in punkto Projektmanagement und -vermarktung bis hin zur Eigenvermarktung immer wichtiger für den eigenen Erfolg. Kursleiter Jürgen Preiß vermittelt Kulturschaffenden die wesentlichen Aspekte und Einsichten für die Realisation von Projekten und ihrer Präsentation im Kulturmarkt. Termin: Samstag, 27. Februar. von 10 bis 17.45 Uhr., Veranstalter: Institut für Schauspiel, Film- und Fernsehberufe, Anmeldung unter www.isff-berlin.eu.

Journalistenausbildung:

Studienbegleitend zum Redakteur Bis zum ersten März können sich journalistisch interessierte für ein Volontariat in katholischen Medien bewerben, angeboten vom Institut zur Förderung publizistischen Nachwuchses (ifp) in München. Wer parallel zum Studium eine Journalistenausbildung machen möchte, kann sich bis 31. Mai 2010 bewerben. Voraussetzung für das Volontariat ist entweder das Abitur oder die Mittlere Reife plus eine abgeschlossene Berufsausbildung. Die Studienbegleitende Journalistenausbildung richtet sich an katholische Studierende aller Fachrichtungen und findet überwiegend in den Semesterferien statt. Die Ausbildung besteht aus Seminaren und Praktika in verschiedenen Medien. Das ifp nimmt jährlich 15 Stipendiaten auf. Kontakt und Info: Institut zur Förderung publizistischen Nachwuchses (ifp), Kapuzinerstr. 38, 80469 München, Tel. 089-549103-0, Fax 089-5504486, E-Mail: info@ifp-kma.de, Internet: www.ifp-kma.de.

MBA in Paris:

Karriere in der Medienbranche

Der Paris Executive Campus startet gemeinsam mit dem Pariser Media Institute im Mai dieses Jahres den Media & Communications Executive MBA. Das Programm dauert 18 Monate und findet in Deutschland und im Ausland statt – Unterrichtssprache ist Englisch. Der MBA wendet sich an Personen aus den Bereichen Marketing, Kommunikation, Handel, Verwaltung und Finanzen. Voraussetzungen sind mindestens sieben Jahre Berufserfahrung sowie ein Hochschulabschluss. Je nach Arbeitserfahrung können Ausnahmen gemacht werden. Beginn des Programms ist Mai 2010. Der Paris Executive Campus ist die gemeinsame Dependance für die Weiterbildung von Führungskräften der französischen Wirtschaftshochschulen Rouen Business School und Reims Management School. Informationsbroschüre herunterladbar unter: http://www.media-institute.com/mba/plaquette.pdf.

Mit Modelabel auf den Markt:

Existenzgründerseminar

Vom 10. bis 17. März vermittelt Friederike Amrhein, Berliner Modedesignerin, in drei Seminaren die Schritte zum eigenen Unternehmen – mit individuellem Modelabel. Von der Planung bis zur Produktion einer eigenen Kollektion. Veranstalter: Berliner Institut für Akademische Weiterbildung der Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin, Treskowallee 8, 10318 Berlin. Tel.: 030/5019 2765. Genau Beschreibung unter: http://weiterbildung.htw-berlin.de/angebote/aktueller_

zeitraum/_existenzgr_ndung_mit_eigenem_modelabel.html. TSP

0 Kommentare

Neuester Kommentar