Karriere : PINNBRETT

Weiterbildungen

für arbeitslose Akademiker

Das Projekt „Aqua – Akademiker qualifizieren sich für den Arbeitsmarkt“ der Otto-Benecke-Stiftung bietet in Kooperation mit verschiedenen Hochschulen bundesweit insgesamt 13 Weiterbildungsmaßnahmen zur beruflichen Qualifikation und Integration an. Die Studienergänzungen starten im September/Oktober 2007 und richten sich an arbeitslose Hochschulabsolventen verschiedenster Berufsgruppen. Die Maßnahmen werden vom Bildungsministerium und dem Europäischen Sozialfonds finanziert. Der Bezug von ALG I oder ALG II bleibt bestehen; den Teilnehmern entstehen keine Kosten. Mehr Infos zu den einzelnen Studienergänzungen: Otto-Benecke-Stiftung, Tel. 0228/8163-600, aqua@obs-ev.de, www.obs-ev.de.

Qualifizierung für Berufsrückkehrerinnen

Für einen schnelleren beruflichen Wiedereinstieg bietet die Manage.ing GmbH Berufsrückkehrerinnen mit und ohne Hochschulabschluss praxisnahe Weiterbildungen im Personal- und Gesundheitsmanagement. Kooperationspartner sind Berliner Unternehmen. Die Maßnahmen beginnen fortlaufend und finden in Berlin-Mitte statt. Die Teilnahme kann über die Agentur für Arbeit beziehungsweise die Jobcenter finanziert werden. Mehr Infos: www.manage-ing.de oder per E-Mail an berlin@manage-ing.de.

Executive-MBA-Programme

zum Kennenlernen

Die School of Management and Innovation (SMI) an der Steinbeis-Hochschule lädt Interessenten für ihre berufsbegleitenden Executive MBA-Programme „Medien-MBA“ und „Marketing-MBA“ am 8. September zu einem kostenfreien Seminartag nach Berlin ein. Neben Informationen zur Business School und den Studiengängen wird es Seminare zu Marketing und Innovationsmanagement sowie Führung und Medienmanagement geben. Die Programme richten sich an Fach- und Führungskräfte, die im Marketing oder in der Medienbranche tätig sind und über einen ersten Hochschulabschluss sowie mindestens zwei Jahre Berufserfahrung verfügen. Die nächsten Klassen starten am 29. November. Anmeldungen für den Infotag: Rita Maltisotto, Tel. 030/2933 09-232, r.maltisotto@steinbeis-smi.de. Mehr Infos: www.dermarketingmba.de und www.dermedienmba.de.

Ausbildung zum staatlich anerkannten Altenpfleger

An der Berufsfachschule für Altenpflege der Stiftung SPI startet am 1. September ein neuer Ausbildungsgang zum staatlich anerkannten Altenpfleger. Für Bewerber mit Bildungsgutschein stehen noch freie Plätze zur Verfügung. Die erforderlichen Träger für die praktische Ausbildung können vermittelt werden. Mehr Informationen: Stiftung SPI, Tel. 030/2511208, fachschulen@stiftung-spi.de oder im Internet unter www.stiftung-spi.de. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar