Karriere : Schön locker bleiben

Entspannungstechniken helfen gegen Burnout

Wer Entspannungstechniken lernt, bevor er sie braucht, kann Experten zufolge einem Burnout vorbeugen. Um ein Ausgebrannt-Sein durch den Job zu vermeiden, sei es auch sinnvoll, sich selbst kritisch zu beobachten, sagte Volker Faust, Neurologe und Psychiater aus Ravensburg, der in Neu-Isenburg erscheinenden „Ärzte Zeitung“.

Warnzeichen wie Überengagement, Überlastung und Überstunden, gefolgt von Erschöpfung, Resignation und sozialem Rückzug, sollten nicht verdrängt, sondern ernst genommen werden.

Sind diese Hinweise da, muss mit Bedacht, aber konsequent gegengesteuert werden. Das gelingt laut Faust am besten mit einer gesunden Lebensweise: Dazu gehören ausreichend Schlaf, eine ausgewogene Ernährung und ein täglicher Spaziergang bei Tageslicht.

Hilfreich seien auch Wechselduschen und Bürstenmassagen. Freizeit sei „kein Luxus, sondern regenerative Pflicht, und Hobbys sind nicht lächerlich, sondern Ressourcen“. Kontakt zu anderen Menschen dürfe nicht als Zeitverschwendung angesehen werden, sondern sei „Psychohygiene pur“. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben