Karriere : Studieren, ohne arm zu werden

Ministerium vergibt 1000 Stipendien

Bundesbildungsministerin Annette Schavan (CDU) hat den Startschuss für die Vergabe von 1000 sogenannten Aufstiegsstipendien gegeben. Damit soll beruflich besonders Qualifizierten auch ohne klassisches Abitur ein Studium oder eine akademische Weiterbildung finanziert werden. „Wir setzen ein wichtiges Zeichen für den Aufstieg durch Bildung“, sagte Schavan. Die Stipendien sind ein Beitrag des Bundes zur Qualifizierungsinitiative.

Über weitere Reformen will Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) mit den Ministerpräsidenten Ende Oktober in Dresden verhandeln. Die erste Auswahlrunde läuft bis Ende September. 2009 ist eine weitere vorgesehen. Für das Stipendium kann man sich im Internet bewerben. Voraussetzung ist eine mindestens zweijährige Berufserfahrung nach der Ausbildung.

Die Stipendien müssen nicht zurückgezahlt werden. Für ein Vollzeitstudium werden monatlich 650 Euro plus 80 Euro Büchergeld gezahlt. Für ein berufsbegleitendes Studium gibt es jährlich 1700 Euro Kostenbeteiligung. Schavan: „Mit Blick auf den drohenden Fachkräftemangel erschließen wir mit den Aufstiegsstipendien zusätzliche Potenziale.“ dpa

Weitere Informationen unter

www.aufstieg-durch-bildung.info

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben