TIPPS FÜR URLAUBER : „Ich-Will-Weg“-Programm

1.

Wählen Sie früh genug Ihren Stellvertreter aus und weisen sie ihn zeitig ein.

2. Für Mails sollte ein Unterordner angelegt werden, in den weniger wichtige Nachrichten wie Newsletter, cc-Mails und so weiter umgeleitet werden können.

3. Der Stellvertreter sollte einen Unterordner „in Abwesenheit bearbeitet“ anlegen, in dem er alle von ihm bearbeiteten Mails und Antworten dokumentiert.

4. Haben Sie keine Angst vor dem Zugriff des Vertreters auf Ihre Mails: Vertrauen Sie dem Kollegen.

5. Kommen Sie offiziell erst einen Tag später aus dem Urlaub zurück. Dann haben Sie am ersten

Arbeitstag Zeit, Ihre Mails abzuarbeiten.

6. Selbstständige, die ihr Büro nicht ganz verwaisen lassen möchten, können Mails und Anrufe auf das Handy, die private Internet-Adresse oder den Blackberry umleiten. Man sollte das Beantworten der Nachrichten auf eine Stunde morgens und abends konzentrieren. Bha

Zusammengestellt vom Institut für Beratung und Training, Tel. 02336/ 9390-0, www.ibt-pep.de

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben