Karriere : UNGESCHÜTZTE BERUFSBEZEICHNUNGEN

DIE

MÖGLICHKEITEN



Bei anderen Menschen für Wohlbefinden zu sorgen, will gelernt sein. Der Wellness-Markt ist im Vergleich zu anderen Branchen noch relativ jung, die Ausbildungsmöglichkeiten undurchsichtig.

DIE AUSBILDUNG

Zahlreiche private Organisationen und Bildungsinstitute bieten Lehrgänge oder eine Ausbildung zum Wellness-Trainer oder -Coach an.

DIE ANERKENNUNG

Doch Vorsicht ist geboten, sagt Lutz Hertel, Vorstandsvorsitzender beim Deutschen Wellness Verband in Düsseldorf. „Es wird einen niemand anstellen, wenn man nur diese Ausbildung hat.“ Die vermeintlichen

Berufsausbildungen seien in den meisten Fällen nicht staatlich anerkannt, sondern lediglich Weiterbildungsangebote. Wellness-Coach, -Berater oder -Manager seien keine geschützten Berufsbezeichnungen. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar