Karriere : WEITERBILDUNG

Mit der Ausbildung ist die Lehrzeit nicht unbedingt zu Ende: Jungen Gärtnern stehen zahlreiche Wege offen. So können sie weiter in der praktischen Schiene fahren und sich etwa zum Meister oder Techniker weiterbilden. Auch ein Studium kann eine Alternative sein: „Betriebswirtschaft, Bodenkunde, Pflanzenbau, Landschaftsarchitektur oder -planung – das alles sind Fächer, die Gärtner interessieren“, sagt Reinhard Gerlach von der Landwirtschaftskammer Münster. Sie sind auch denen nicht verschlossen, die kein Abitur haben. „Unter bestimmten Voraussetzungen kann man mit der Meisterprüfung die Fachhochschulreife erwerben.“ Das sei allerdings von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich geregelt. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar