Karriere : Zeugnis muss korrekt sein

Ein Arbeitszeugnis muss den Namen des Arbeitnehmers korrekt angeben. Das gilt nach einer Entscheidung des Landesarbeitsgerichts Hessen in Frankfurt am Main (Aktenzeichen 12 Ta 250/08) auch für das Datum seines Ausscheidens.

In dem entsprechenden Fall hatte der Arbeitgeber im Arbeitszeugnis des ausgeschiedenen Arbeitnehmers Vor- und Nachnamen des Mitarbeiters falsch geschrieben. Und das war nicht der einzige Fehler im Zeugnis. Beim Enddatum des Arbeitsverhältnisses hatte sich der Chef außerdem um einen Tag versehen.

Dagegen legte der Arbeitnehmer Beschwerde ein und bekam recht, wie die Deutsche Anwaltauskunft in Berlin mitteilt. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben