Karstadt : Eigentümer Benko will Kaufhof übernehmen

Nach Medienberichten will Karstadt-Eigentümer Benko die Warenhauskette Kaufhof kaufen. Eine Bestätigung gibt es bislang nicht.

Fusionieren Karstadt und Kaufhof? Gerüchte gibt es seit längerem.
Fusionieren Karstadt und Kaufhof? Gerüchte gibt es seit längerem.Foto: dpa

Der Karstadt-Eigentümer René Benko nimmt Medienberichten zufolge erneut einen Anlauf zur Übernahme der Warenhauskette Kaufhof, einer Tochter des Metro-Konzerns. Die Überprüfung der Bücher bei Kaufhof sei abgeschlossen, ein schriftliches Angebot vorgelegt, berichtete das "Handelsblatt" unter Berufung auf mehrere mit der Sache vertraute Personen. Der Kaufpreis liege bei 2,9 Milliarden Euro, das Angebot sei bereits Anfang Mai im Aufsichtsrat von Metro diskutiert worden. Auch das ZDF berichtete am Dienstagabend über den neuen Kauf-Versuch.

Gerüchte über eine Verschmelzung gibt es schon lange

Metro wollte sich auf Anfrage der Zeitung nicht äußern. Auch die Signa-Holding von Benko in Wien wollte den Bericht nicht kommentieren. Benko hatte bereits Ende 2011 für Kaufhof geboten und sich als "idealer Eigentümer" präsentiert. Die Verkaufsgespräche wurden im Januar 2012 gestoppt. Seitdem wird immer wieder über einen Verkauf und über eine Zusammenlegung von Karstadt und Kaufhof zu einer Deutschen Warenhaus AG spekuliert. Der Handelskonzern Metro hatte zuletzt im Oktober erklärt, Galeria Kaufhof sei ein "erfolgreiches und gut positioniertes Warenhausgeschäft", mit dem der Mutterkonzern "sehr zufrieden" sei. Das Unternehmen habe immer betont, dass es für einen möglichen Erwerb von Kaufhof neben einem "angemessenen Preis" und einer "soliden Finanzierung" eine "langfristige Zukunftsstrategie" geben müsse, erklärte der Konzern vor wenigen Monaten. AFP

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben