Wirtschaft : Karstadt-Quelle stabiler als erwartet

Prognose für 2003 bestätigt

-

Düsseldorf (cs/HB). Die Folgen des IrakKriegs treffen den Warenhauskonzern Karstadt-Quelle weniger hart als befürchtet. Bis Ende Mai habe der Umsatz nahezu auf Vorjahresniveau gelegen, sagte Konzernchef Wolfgang Urban am Mittwoch auf der Hauptversammlung in Düsseldorf. Dem Versandhandel sei es gelungen, an das gute Ergebnis des Geschäftsjahres 2002 anzuknüpfen und den Umsatz zu steigern. Der stationäre Einzelhandel, der im vergangenen Jahr 9,1 Prozent Umsatz verlor und mit 130 Millionen Euro Verlust vor Steuern und Abschreibungen in die roten Zahlen rutschte, habe sich „stabilisiert“. Die Prognose für das Gesamtjahr 2003 revidierte Urban dennoch nicht nach oben. Nach wie vor sieht der Vorstandschef das operative Ergebnis 2003 bei 250 Millionen Euro – nach 238 Millionen Euro im vergangenen Jahr. Neue Impulse sollen künftig vom Dienstleistungsgeschäft kommen, das mittel- bis langfristig 35 Prozent zum Ergebnis beisteuern soll. Im vergangenen Jahr waren es – vor allem wegen des schleppenden Touristikgeschäfts der Beteiligung Thomas Cook – mit 22 Millionen Euro knapp zehn Prozent.

0 Kommentare

Neuester Kommentar