Wirtschaft : KarstadtQuelle: Nikolai Baltruschat: "Die Chancen wurden nicht genutzt"

Herr Baltruschat[Karstadt meldet Gewinnsteigerung]

Der deutliche Gewinnsprung von KarstadtQuelle hat die Börse nicht überzeugt: Der Kurs gab am Dienstag deutlich nach. Über die Gründe sprach Margarita Chiari mit dem Handelsanalysten der Deutschen Bank Equity Research, Nikolai Baltruschat.



Herr Baltruschat, Karstadt meldet Gewinnsteigerungen, die Börse reagiert enttäuscht. Warum?

Weil die Ergebnisse schlecht sind. Karstadt hat nicht nur die selbst gesetzten Prognosen für 1999 um 30 Prozent verfehlt, sondern - und das ist noch wichtiger - die Prognose für das laufende Jahr um 44 Prozent nach unten revidiert. Das Management wird an seinen früheren Aussagen gemessen.

Hat KarstadtQuelle denn im Internethandel nicht viel Potenzial?

Das stimmt. Aber wenn man die Pferdestärken nicht auf die Straße bekommt, kann man nicht gewinnen. KarstadtQuelle hat die Chancen der Fusion noch nicht genutzt. Die Nutzung von Synergieeffekten, der Auftritt im Internet - das ist nicht aggressiv angepackt worden.

Der Konzern will jetzt 400 Millionen Mark in den nächsten fünf Jahren in den Internet-Handel investieren. Reicht das aus?

Das ist ein Tropfen auf den heißen Stein. Der französische Konzern Carrefour investiert jährlich eine Milliarde Mark in sein Internet-Geschäft, da sind selbst die 250 Millionen von Metro nicht sehr hoch.

Kommen die Deutschen zu spät?

Nicht unbedingt. Sie müssten aber jetzt mehr Geld in die Hand nehmen und Expertise zukaufen. Die Zeiten sind dafür günstig: Viele Internet-Start-Ups scheiden aus dem Markt aus, IT-Spezialisten sind vorhanden.

Wo sehen Sie den Karstadt-Kurs Ende des Jahres?

Zwischen 32 und 35 Euro.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben