Wirtschaft : Kartellamt genehmigt Tankstellen-Fusionen

-

(dpa). Der Weg für die Neuordnung auf dem deutschen Tankstellenmarkt ist frei. Die Auflagen für die beiden Fusionen der Unternehmen Veba Oel (Aral) mit BP sowie Shell mit DEA seien fristgerecht erfüllt worden, teilte das Bundeskartellamt am Donnerstag in Bonn mit. Die Bedingungen für die Zusammenschlüsse der Deutschen Shell GmbH (Hamburg) und der DEA Mineralöl AG (Hamburg) sowie der Deutschen BP AG (Hamburg) und der Veba Oel AG (Gelsenkirchen) hätten im Wesentlichen den deutschen Tankstellenmarkt betroffen. „Mit der Erfüllung der Auflagen findet ein deutlicher Wechsel im Farbenspektrum des deutschen Tankstellenmarktes statt“, sagte Kartellamtspräsident Ulf Böge am Donnerstag. So werde ein Eigentümer beziehungsweise Markenwechsel an 1700 von rund 15 300 Tankstellen in Deutschland vollzogen. Dabei seien Shell/DEA sowie BP/Veba Oel verpflichtet worden, 5,3 beziehungsweise vier Prozent ihrer Marktanteile am inländischen Kraftstoffabsatz zu verkaufen. Hinzu kämen noch Wechsel an Bundesautobahn-Tankstellen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar