Wirtschaft : Kartellamt prüft "Miles & More"

Eurowings gegen Lufthansa

BERLIN (Reuter).Das Bundeskartellamt prüft derzeit, ob das Bonusprogramm "Miles & More" der Deutschen Lufthansa AG gegen das Wettbewerbsrecht verstößt.Eine Sprecherin der Berliner Behörde bestätigte auf Anfrage, die Dortmunder Fluggesellschaft Eurowings habe vor etwa zwei Wochen eine Beschwerde gegen das Programm eingereicht.Eurowings habe beantragt, das Meilensammeln zu verbieten.Kleine Fluggesellschaften dürften gegenüber großen nicht benachteiligt werden.Ein Lufthansa-Sprecher wollte keine Stellungnahme abgeben.Ein Bonusprogramm beeinflusse die Entscheidung von Fluggästen für eine bestimmte Verbindung, ergänzte die Sprecherin des Kartellamts.Kleine Gesellschaften könnten kein vergleichbares Programm bieten.Es sei eine denkbare Lösung, "daß Strecken von kleinen Gesellschaften beim Miles & More-Programm angerechnet werden".Eine Entscheidung sei aber noch nicht absehbar.Erschwert werde die Prüfung der Beschwerde dadurch, daß für unterschiedliche Strecken unterschiedliche Kartellbehörden zuständig seien.So seien die EU-Wettbewerbshüter für Flugverbindungen zwischen Mitgliedsländern der Union verantwortlich.Das Verfahren werde beim Bundeskartellamt im Zusammenhang mit Allianzen zwischen verschiedenen Fluggesellschaften geprüft.Über "Miles & More" gewährt Lufthansa Rabatte an treue Kunden.Das Magazin "Focus" hatte berichtet, Eurowings-Chef Reinhard Santner werfe dem Konkurrenten vor, mit dem Vielfliegerprogramm gegen das Zugabe- und das Rabattgesetz zu verstoßen.Ohne das Bonusprogramm könnten auch die Tarife für alle sinken.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar