Wirtschaft : Kartellamt und WestLB über Reisemarkt einig

BERLIN (rtr).Der Weg für eine Neugliederung des deutschen Reisemarktes ist anscheinend frei.Ein Sprecher des Bundeskartellamtes sagte am Montag, die WestLB und das Kartellamt hätten sich grundsätzlich auf die Lösung wettbewerbsrechtlicher Probleme geeinigt, die durch die Gründung eines Touristikkonzerns unter Führung der Preussag bedingt seien.Danach werde die WestLB wahrscheinlich auf ihr Engagement bei der LTU-Gruppe verzichten.Andernfalls hätte die WestLB über ihre Beteiligungen an Preussag und LTU eine monopolartige Stellung auf dem deutschen Reisemarkt erhalten.Die WestLB bestätigte, daß für den Verkauf der LTU-Beteiligung eine mehrjährige Frist vorgesehen sei.Es gebe eine Reihe von Interessenten, darunter auch britische, sagte ein Sprecher der Bank, wollte aber keine Namen nennen.Gespräche mit den Kaufinteressenten seien noch nicht aufgenommen worden.Die Verhandlungen mit dem Kartellamt dürften nach Einschätzung der WestLB "in den nächsten Wochen" endgültig abgeschlossen werden.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben