Kartellbehörde : Rekordstrafe gegen RWE-Tochter

Die tschechische Wettbewerbsbehörde hat eine Rekordstrafe von umgerechnet 13,2 Millionen Euro gegen die RWE-Tochter Transgas verhängt.

Prag - Die Behörde UOHS gab bekannt, der Gasimporteur habe in seinen Lieferverträgen den eigenen lokalen Partnern günstigere Preise berechnet als anderen Firmen. Auch habe Transgas seinen Distributoren untersagt, Gas außerhalb bestimmter Märkte zu verkaufen, womit der Wettbewerb eingeschränkt worden sei. Zudem habe das Unternehmen zu hohe Preise für die Lagerung von Gas verlangt.

Der tschechischen Tochter des Essener Energieriesen wird schon seit längerem vorgeworfen, ihre dominante Marktstellung zu missbrauchen. (tso/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben