Wirtschaft : Kassen zahlen weniger für Medikamente

-

(dpa). Die höheren Zuzahlungen seit Start der Gesundheitsreform haben die Arzneimittelausgaben der gesetzlichen Krankenkassen stark sinken lassen: Sie gingen um 892 Millionen Euro oder knapp 17 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal zurück. Dies teilte die Bundesvereinigung der Deutschen Apothekerverbände (ABDA) am Dienstag mit. Allerdings warnte die ABDA davor, das Ergebnis der ersten drei Monate auf das Gesamtjahr hochzurechenen. Wegen der Vorzieheffekte im Dezember sei das Ergebnis „nicht unbedingt repräsentativ“. ABDAHauptgeschäftsführer Rainer Braun hält einen Ausgabenrückgang von 15 Prozent für 2004 aber „für realistisch“. Er wies darauf hin, dass die Ausgaben der Krankenkassen für Arzneimittel im März den Wert des Vorjahresmonats lediglich um 1,6 Prozent unterschritten.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben