KATHOLISCHE KIRCHE : Der Weg zum Priester

DIE CHANCEN



Auch der katholischen Kirche fehlt der Nachwuchs. Wer heute Priester werden will, hat gute Karriereperspektiven.

DAS STUDIUM

Es gibt bundesweit 20 Katholisch-Theologische Fakultäten und Hochschulen. Die Regelstudienzeit beträgt fünf Jahre. Berliner Kandidaten gehen meist an die Theologische Fakultät Erfurt, da es an der FU nur einen Bachelor-Studiengang gibt. Frauen und Männer, die nicht zölibatär leben wollen, können nach dem Studium Pastoralreferent werden oder in die Wissenschaft gehen.(www.studienfuehrer-theologie.de)

DIE PRAXIS

Nach dem Studium geht es mit dem Pastoralseminar – in Berlin das Erzbischöfliche Priesterseminar St. Petrus – weiter, das auf die Heiligen Weihen und den Pastoralen Dienst vorbereitet. Es folgt die Diakonenweihe, bei der die Kandidaten dem Bischof Gehorsam und den Zölibat versprechen, bevor sie ein rund halbjähriges Diakonatspraktikum in einer Gemeinde durchführen. Es folgt die Priesterweihe und die erste Kaplanstelle und nach drei bis sechs Jahren eine Zweite Dienstprüfung, die dazu befähigt, eine Pfarrei zu leiten. maha

www.erzbistumberlin.de/bildung/berufe-der-kirche

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben