KAUFEN oder NICHT : Das Smartphone im Griff

DAS TESTURTEIL0 Punkte: Hände weg und alle Bekannten warnen, 5 Punkte: Noch mal drüber schlafen, 10 Punkte: Sofort kaufen

von
Foto: promo
Foto: promo

Das Schicksal geht manchmal verschlungene Wege. Obwohl sie kein Smartphone benutzt und auch kein iPad hat, verfügt meine Tochter Linda über Equipment, um das sie viele iPhone- und iPad-affine Menschen beneiden dürften – ihre Handschuhe. Diese sind so beschichtet, dass man mit ihnen alle touchscreengesteuerten Geräte bedienen kann. Draußen und ohne zu frieren.

Der „Etip-Glove“ der Firma North Face (um die 30 Euro in Outdoor-Läden) hat nämlich an den Kuppen von Zeigefinger und Daumen eine Silberbeschichtung, die elektrische Energie leitet.

Dass meine elfjährige Tochter mit solchen High-Tech-Handschuhen unterwegs ist, liegt an deren Design. Die „Etip-Gloves“ sind schwarz, liegen glatt an der Hand an und ähneln den Accessoires, die Fußballer im Winter auf dem Platz tragen. Für meine fußballverrückte Tochter, die am liebsten in Trikots aus dem Haus geht, ist das ein absoluter Kaufanreiz. Allerdings muss man leider sagen, dass die Coolness durch die albernen Power-Symbole, die auf die Zeigefinger gedruckt sind, doch ein wenig gemindert wird.

Für diejenigen unter Ihnen, die weder Fußball spielen wollen noch im kriminellen Umfeld unterwegs sind, sondern mithilfe der Handschuhe Handys, Laptops und MP3-Player bedienen wollen, sei gesagt: Es funktioniert. Allerdings taugt unser Modell nur für den Herbst. Um im Winter zu surfen oder zu mailen, braucht man den wärmeren und teureren „Etip Pamir Windstopper Glove“.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben