KAUFEN oder NICHT : Der Überläufer

DAS TESTURTEIL0 Punkte: Hände weg und alle Bekannten warnen, 5 Punkte: Noch mal drüber schlafen, 10 Punkte: Sofort kaufen.

Stefan Jacob
Foto: promo
Foto: promo

Nach den Arbeitnehmern werden jetzt auch die Blumenkästen flexibel. Jahrelang schien die Plastikversion mit Haken fürs Balkongeländer das Ende der Evolution. Doch jetzt gibt es ein gefaltetes Geschöpf namens „Bacsac“, dessen Gewebe außen etwa so grün ist wie die Uniformen der sowjetischen Streitkräfte. In der Zehnliterversion kostet er bei www.magazin.com 33,50 Euro, was gewisse Erwartungen weckt.

Zum Ende des Winters Mitte April trat Monsieur le Bacsac also gegen meine erprobten Plastikkästen an. Mit zwei Schlaufen ans Geländer gezurrt wie ein Trekkingrucksack, verschlang er zunächst erstaunlich viel Blumenerde. Zum Duell nahm ich je zwei Sonnenblumen. Außerdem versenkte ich im Bacsac drei vorgekeimte Kastanien. Beim Angießen äußerte sich die versprochene „Balance zwischen Luft, Boden und Wasser“ darin, dass braune Brühe auf die hellen Granitplatten tropfte. Der Oldie nebenan läuft nur bei Unwettern mal über.

Die Sonnenblumen wuchsen unerwartet: rank und schlank wie die Couture in den Galeries Lafayette im Bacsac, stämmig wie Neandertaler im Oldie. Die Kastanien überlegten noch.

Nach einem Monat verhielten sich die Bacsac-Blumen zur Kontrollgruppe wie Spaghetti zu Penne. Zugleich erschien der erste Kastanienspross. Wer weiß, wie weit er vorher schon nach unten gewurzelt hat. Vielleicht gebe ich ihm einfach noch ein Jahr und pflanze ihn dann samt dem Sack aus.

0 Kommentare

Neuester Kommentar