KAUFEN oder NICHT : Endlich ausgewachsen!

DAS TESTURTEIL0 Punkte: Hände weg und alle Bekannten warnen, 5 Punkte: Noch mal drüber schlafen, 10 Punkte: Sofort kaufen.

von
Foto: promo
Foto: promo

Am Anfang war der Game Boy. In der Evolutionsgeschichte der Spielekonsole folgte der Nintendo DS (Double Screen), der einen zweiten Bildschirm hat, und schließlich der 3DS, dessen Hauptbildschirm auch noch dreidimensionale Bilder ohne spezielle Brille darstellen kann. Am Samstag kommt nun der Nachfolger, Nintendo 3DS XL, in den Handel.

Die neue Konsole beseitigt drei Probleme des Vorgängers: Die Diagonale des Hauptbildschirms ist von neun auf zwölf Zentimeter gewachsen. Das ergibt einen 90 Prozent größeren Bildschirm, die Augen ermüden erheblich weniger schnell als beim 3DS. Der 3-D-Effekt bleibt davon unberührt, auch auf dem großen Display kommt die räumliche Tiefe als zusätzliche Dimension hinzu. Allerdings dauert es, bis man sich daran gewöhnt hat, das Gerät in der optimalen Position zu halten. Dies ist bei Spielen wie beispielsweise dem netten Grusel-Titel „Spirit Camera“ (ab 16 Jahre) nötig. Dabei muss die integrierte Kamera des Nintendo 3DS XL auf ein Fotobuch gerichtet werden. Das Gerät reichert die Bilder im Buch um digitale Effekte an; so zeigt die Fotos plötzlich Geister oder geheime Botschaften.

Zudem liegt das neue Gerät besser in der Hand, so dass auch Erwachsene damit entspannt spielen können. Platz für einen größeren Akku gibt es auch, damit hält die Konsole länger durch als die 3DS. Das Gewicht steigt dadurch aber um 100 auf nun 330 Gramm.

Um die Konsole zu einem wettbewerbsfähigen Preis (rund 200 Euro) anbieten zu können – die XL-Ausgabe kostet 30 Euro mehr als der 3DS –, wird sie ohne Ladegerät verkauft. Wer einen anderen DS besitzt, ist fein raus, sonst muss man zehn Euro extra ausgeben.

Die Auswahl an Spielen für die 3-D-Konsole ist inzwischen ausreichend groß. Wer unterwegs etwas mehr möchte als die reinen Zwischendurchspiele für Smartphones, findet im Nintendo 3DS XL ein ausgewachsenes Spielgerät.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben