KAUFEN oder NICHT : Gut auf den Beinen

DAS TESTURTEIL0 Punkte: Hände weg und alle Bekannten warnen, 5 Punkte: Noch mal drüber schlafen, 10 Punkte: Sofort kaufen.

von
Foto: promo
Foto: promo

Äh, da soll ich reinpassen? Ich halte mir die Strumpfhose vor, die Füße baumeln vor meinen Knien. Die muss ja ganz schön dehnbar sein. Aber der Größenangabe nach müsste es stimmen. Erst mal der rechte .... arrgh ... Fuß, uffz, jetzt der Linke, ächz, es ist anstrengend, aber am Ende habe ich die Strumpfhose an. Hey, wo ist mein Hintern? Gekauft! Aber erst mal einen Tag darin überstehen. Die neuartige Strumpfhose sieht so schick aus wie reguläre, ähnelt in ihrer Stützwirkung aber einem Kompressionsstrumpf. Es gibt sie modisch gemustert, blickdicht und auch „translucent“, dann sieht sie aus wie normale Nylons – aber das täuscht.

Die Werbefotos sind weit vom Sanitätshaus-Charme entfernt. Tatsächlich fühle ich mich den ganzen Tag gut, gehe sogar abends noch tanzen und bin insgesamt 17 Stunden auf den Beinen. Normalerweise sind meine Beine abends schwer und auch dicker als morgens, diesmal nicht.

Allerdings ist das Strumpfhosen-Modell „Item M6“ mit 50 bis 60 Euro recht teuer; angeblich ist sie auch sehr haltbar. Das konnte ich nicht überprüfen. Aber während richtige Kompressionsstrümpfe von der Kasse großteils erstattet werden, muss die modebewusste Frau für dieses Beinkleid selbst löhnen. Man bekommt die Superhose in besseren Kaufhäusern oder im Online-Shop. Hergestellt wird sie von der Firma Medi, die eigentlich Sanitätshäuser beliefert. Kurzum: Ich war sehr angetan. Einzige Einschränkung: Das Ausziehen der Strümpfe ist ähnlich anstrengend wie das Anziehen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben