KAUFEN oder NICHT : Mp3-Sound aus der Röhre

DAS TESTURTEIL0 Punkte: Hände weg und alle Bekannten warnen, 5 Punkte: Noch mal drüber schlafen, 10 Punkte: Sofort kaufen.

von
Foto: promo
Foto: promo

Röhrenverstärker sind spätestens seit den neunziger Jahren eigentlich nur noch was für Liebhaber. Und diese leben ihre Leidenschaft für die höchste Klangkultur in der Regel auch mit ganz feinen Tönen aus. Mp3 hingegen ist Komprimierung. Entstanden ist das Format als Kompromiss zwischen Dateigröße und Klangqualität. Jetzt gibt es diese beiden Welten in einem Gerät: Samsung verkauft eine Audio-Docking-Station für Smartphones oder Tablets mit einem integrierten Röhrenverstärker. Da werden oben genannte Klangfetischisten die Nase rümpfen, denn diese Geräte arbeiten allesamt mit komprimierten oder reduzierten Musikformaten wie Mp3 oder Wave. Ein Anachronismus also?

Das Audio Dock DA-E751 beweist das Gegenteil. Der Klang der drei Lautsprecher – unten ein Subwoofer mit 60 Watt und zwei Frontlautsprecher mit je 20 Watt – ist bestechend und lässt viele Transistorverstärker recht alt aussehen. Sowohl Fülle als auch Lautstärke genügen hohen Ansprüchen. Hinzu kommt die edle Optik mit Klavierlack. Und die beiden Röhren leuchten schön unter dem Fiberglas-Deckel.

Das beste an der Dockingstation aber ist die Bedienung. Über Bluetooth ist das Gerät in Sekunden zu erreichen. Wer möchte kann auch über USB verbinden oder iPhone und, natürlich, Samsungs Galaxy S3, direkt hinten einstecken. Einen Punkt Abzug gibt es aber wegen des hohen Preises von rund 600 Euro. Im Netz ist das Gerät zum Teil auch für 500 Euro zu haben. Sonst passen beide Welten wunderbar zusammen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben