KAUFEN oder NICHT : Sie fliegen und sie glänzen nicht

von
Foto: promo
Foto: promo

Wer möchte das nicht: schönes geschmeidiges und glänzendes Haar? Auch ich investiere regelmäßig viel Geld in teure Shampoos, damit die Haare seidig werden. Doch das Ergebnis hat mich nie überzeugt. Es könnte noch mehr Glanz her. Also versuchte ich es mit Hightech. Doch auch die Anschaffung eines Haartrockners mit Ionen-Technik hat nicht den gewünschten Hochglanzeffekt gebracht.

Doch so leicht gebe ich nicht auf: Ich bin immer bereit, Neues auszuprobieren. Und je einfacher ein Produkt in der Handhabung ist, um so besser. Deshalb klingt die Werbung der Firma Braun so gut. Sie hat eine Bürste namens „Braun Satin Hair Brush“ herausgebracht, ebenfalls mit Ionen-Technik ausgestattet, die durch einfaches Bürsten die Haare zum Glänzen bringen soll – ohne das Haar zu schädigen. Und der Effekt, so wird versprochen, soll ab der ersten Anwendung auftreten. Die Ionen sollen verhindern, dass sich das Haar beim Bürsten statisch auflädt.

Vor dem Gebrauch schaltet man die Bürste (mit Batteriebetrieb) ein. Sie leuchtet dann hübsch grün, gibt aber kein Geräusch von sich. Auch sonst unterscheidet sich das Bürsten in keiner Weise vom normalen Kämmen. Beim Test sind meine Haare nicht geflogen. Das ist zwar gut, das tun sie aber auch sonst nicht.

Ein Nachteil ist, dass man die Satin Hair Brush nur im trockenen Haar verwenden soll – vermutlich damit man keinen Schlag bekommt. Der größte Nachteil aber ist, dass ich bei dem stolzen Preis von 44,99 Euro keinen Unterschied zu meiner gewöhnlichen Bürste sehe. Diese Anschaffung kann ich mir sparen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar