KAUFEN oder NICHT : Von Kohle, Wasser und Glück

von
Foto: promo
Foto: promo

Das perfekte Frühstück besteht für mich aus einer Zigarette, einem Kaffee und einem Croissant mit Marmelade. Das ist ungesund, ich weiß, Marmelade enthält ja viel Zucker. Das muss sie nicht, sagt die Firma Zuegg. Das Unternehmen bietet einen „Fruchtaufstrich ohne Zuckerzusatz“ an. Die Früchte, heißt es auf der Homepage, wachsen auf den Plantagen von Avellino in Süditalien und sind süß genug, dass man ihnen keinen Kristallzucker hinzufügen muss. Klingt gut, finde ich. Kristallzucker steht ja unter dem dringenden Verdacht, dick und krank zu machen. Fruchtzucker dagegen klingt so schön natürlich, nach wenig Kalorien und vielen Vitaminen, kurz: nach einem gelingenden Leben.

Ich kann mich nicht für eine Obstsorte entscheiden und teste Waldfrucht (besteht aus Brombeere, Himbeere, Heidelbeere, Erdbeere und schwarzer Johannisbeere, 250 Gramm für 1,99 Euro) auf meinem Croissant. Schon die Farbe gefällt mir nicht, sie wirkt irgendwie blass, die Marmelade, pardon, der Fruchtaufstrich. Auf ungesunde Farbstoffe verzichtet Zuegg natürlich auch. Dafür gibt es einen Punkt. Den Zucker wegzulassen, war aber keine gute Idee. Der Aufstrich schmeckt fade, überhaupt nicht fruchtig und schon gar nicht nach Süditalien. Zucker, das singen Element of Crime, „ist nur Kohle und Wasser und Glück.“ Kann sein, dass ich dick und krank werde, aber darauf will ich wirklich nicht verzichten. Schon gar nicht beim Frühstück.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben