Wirtschaft : Kaum Bewegung

-

(Tsp). Die deutschen Aktien taten sich zum Wochenbeginn sehr schwer. Nach gutem Start schlief das Geschäft ein, und die Kurse gaben wieder nach. Daran änderten auch zuversichtliche Äußerungen von USNotenbank-Chef Alan Greenspan wenig. Dieser sagte zur finanziellen Lage der US-Verbraucher: „Insgesamt scheint der Bereich der Privathaushalte in einer guten Verfassung zu sein.“ Die Verbraucher könnten gestiegene Schulden bequem durch den höheren Wert ihrer Häuser abfedern. Nach Börsenschluss lag der Deutsche Aktienindex (Dax) bei 4068 Punkten, gegenüber dem Freitag ein leichtes Minus von 0,1 Prozent.

Die Aktien der Deutschen Bank legten deutlich zu, nachdem an der Londoner Börse am Vormittag Gerüchte in Umlauf gebracht wurden, die Schweizer Großbank UBS sei an dem deutschen Institut interessiert. Unter Druck gerieten die Papiere von Schering. Analysten äußerten Zweifel, dass der Pharmakonzern seine mittelfristigen Gewinnziele erreicht.

Am Rentenmarkt gewann der Bund-Future 0,05 Prozent auf 114,96 Punkte. Der Rex fiel um 0,16 Prozent auf 118,39. Die durchschnittliche Umlaufrendite der börsennotierten Bundeswertpapiere stieg auf 3,82 (Freitag: 3,79) Prozenzt. Der Euro verlor an Wert. Die EZB setzte den Euro-Referenzkurs auf 1,2576 (1,2663) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,7952 (0,7897) Euro.

0 Kommentare

Neuester Kommentar