Wirtschaft : Kaviar wird ihm zum Verhängnis Frank Schaefer steht seit Montag vor Gericht

Düsseldorf - Gewaltigen Reibach mit edlem Kaviar hat er tausenden Aktionären versprochen, jetzt steht er wegen Kapitalanlagebetrugs vor Gericht: Der ehemalige Chef des Kaviarproduzenten Caviar Creator sitzt seit Montag auf der Anklagebank des Düsseldorfer Landgerichts. Frank Schaefer (54) war in den USA festgenommen und an die deutsche Justiz ausgeliefert worden. Staatsanwältin Stephanie Küpper bezifferte den Schaden auf gut 18 Millionen Euro. Schaefer bestreitet die Vorwürfe.

Die Staatsanwaltschaft wirft Schaefer vor, ein Schneeballsystem betrieben zu haben. Der Betrieb der Kaviar- und Störproduktion in Demmin (Mecklenburg-Vorpommern) sei mit Anlegergeldern über Wasser gehalten worden. Von rund 5000 Anlegern seien 52,2 Millionen Euro Kapital eingeworben worden. In Briefen an die Anleger habe er permanent falsche Angaben gemacht. So seien Produktionsziele in Aussicht gestellt worden, die nicht zu erreichen gewesen seien. Spätestens seit 2005 sei dem Angeklagten bewusst gewesen, dass Caviar Creator nicht überlebensfähig war. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben