Wirtschaft : Kein Aufschwung in Sicht

FRANKFURT (MAIN) (rtr).Die Stimmung in der deutschen Wirtschaft hat sich nach den neuesten Konjunkturindikatoren etwas gebessert.Dennoch dürfte nach Ansicht von Fachleuten das Wachstum im ersten Quartal schwach ausgefallen sein und die Konjunktur anfällig bleiben.Der Ifo-Geschäftsklimaindex für die gewerbliche Wirtschaft in Westdeutschland stieg im März erstmals seit zwölf Monaten wieder, wie das Ifo-Institut am Dienstag mitteilte.Auch das Stimmungsbarometer für Ostdeutschland zeigte einen leichten Anstieg.Das Institut der deutschen Wirtschaft (IW) sieht Parallelen zur Konjunkturentwicklung im Krisenjahr 1995.Bundesbank-Präsident Hans Tietmeyer erklärte, die Lage der Weltwirtschaft sei nicht mehr so düster wie im letzten Herbst.

Der Ifo-Geschäftsklimaindex für Westdeutschland legte im März gegenüber dem Vormonat um 0,5 Punkte auf einen Wert von 90,2 zu.Dabei wurden sowohl das aktuelle Geschäft als auch die Aussichten etwas besser beurteilt.Der für Ostdeutschland ermittelte Index-Wert steig um 0,3 Punkte auf 106,4, wobei die Lage besser und die Aussichten etwas schlechter bewertet wurden als im Vormonat.Der Ifo-Geschäftsklimaindex gilt als wichtiger Frühindikator für die konjunkturelle Entwicklung.

Volkswirte sagten allerdings, der Index-Anstieg sei schwächer ausgefallen als erwartet.Der Rücktritt von Bundesfinanzminister Oskar Lafontaine (SPD) und eine exportbegünstigende Abschwächung des Euro-Kurses hätten die Stimmung der Unternehmer zwar aufgehellt.Auch die Verbesserung der Weltwirtschaft habe sich positiv ausgewirkt.Die Tarifverhandlungen führten allerdings zur Zurückhaltung der Unternehmen.Insgesamt könne von einer Trendwende noch nicht ausgegangen werden.Der Präsident des Deutschen Industrie- und Handelstages (DIHT), Hans Peter Stihl, sieht derzeit keine Anzeichen, daß sich die Konjunktur in Deutschland bald wieder beschleunigen könnte.Er bekräftigte die DIHT-Prognose, wonach das Wachstum 1999 nur noch 1,5 Prozent betragen dürfte.

0 Kommentare

Neuester Kommentar