Wirtschaft : Kein Januar wie jeder andere (Kommentar)

alf

Same procedure as every year? Nicht ganz. Zwar ist auch im Jahr 2000 der Januar ein miserabler Monat für den Arbeitsmarkt, was vor allem am Wetter liegt. Doch ein paar Aspekte fallen diesmal auf: Im Vergleich mit dem Januar 1999 sieht es gar nicht so schlecht aus, im ganzen Land gibt es 160 000 Arbeitslose weniger. Aber das Bild ist uneinheitlich: In vier Bundesländern hat sich binnen Jahresfrist die Arbeitslosigkeit erhöht, allesamt Länder im Osten. Alte und neue Bundesländer driften wirtschaftlich und sozial weiter auseinander. Deshalb ist noch für viele Jahre eine konstante Wirtschafts- und Arbeitsmarktförderung sowie ein konsequenter Infrastrukturausbau in Ostdeutschland erforderlich. Alles in allem sind derzeit 4,3 Millionen Personen ohne Arbeit. Diese Zahl sollten sich die Tarifparteien in der Metallindustrie vergegenwärtigen, wenn sie am heutigen Mittwoch die Tarifverhandlungen beginnen. Nachdem durch die jüngsten Zinserhöhungen in den USA und Europa die Gefahren für die Konjunktur größer geworden sind, hängt jetzt viel von Gewerkschaften und Arbeitgeberverbänden ab. Deshalb: bitte nicht the same procedure um mehr Lohnprozente, sondern ein Tarifvertrag für mehr Beschäftigung.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben