Wirtschaft : Kein Recht auf Fußball am Arbeitsplatz

-

In Deutschland regiert zur Zeit der Fußball. Doch auch zur WM gilt: Eine Rundfunkübertragung von Fußballspielen im Betrieb muss der Arbeitgeber nicht dulden. Darauf weist der Deutsche Anwaltverein (DAV) hin. Läuft im Radio eine Übertragung, sei das etwas deutlich anderes als die an vielen Arbeitsplätzen übliche Hintergrundberieselung durch Musik. Das Verfolgen einer Radio- oder gar Fernsehübertragung lasse in der Regel keine sinnvolle Arbeitsausübung zu. Am besten sei es, wenn Arbeitgeber und Arbeitnehmer gemeinsam prüfen, ob die Arbeit ganz oder zum Teil unterbrochen werden kann, rät Rechtsanwalt Michael Eckert vom DAV. Gegebenenfalls könnte ein Notdienst eingerichtet werden. Finden sich keine Freiwilligen, könne ein Losverfahren zum Einsatz kommen. Die letzte Entscheidung liege jedoch beim Arbeitgeber: Komme es zu keiner Einigung, bestehe Arbeitspflicht. dpa/gms

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben