Wirtschaft : Keine Fusion der Privatkundensparten von Deutscher und Dresdner Bank

Die Gespräche über eine Fusion der Privatkundensparten von Deutscher Bank und Dresdner Bank sind gescheitert. "Aus derzeitiger Sicht würde eine derartige Gemeinsamkeit vor allem für die Kunden und damit für die gesamte Bank mit zu großen Belastungen verbunden sein", erklärte die Dresdner Bank am Montagabend in Frankfurt (Main). Noch Ende September war an der Börse sogar über ein Zusammengehen der beiden Institute spekuliert worden. Die Deutsche Bank hatte solche Pläne allerdings umgehend dementiert.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben