Wirtschaft : Keine Kernarbeitszeit für 12 000 Angestellte

STUTTGART (rtr).Die IBM Deutschland Informationssysteme GmbH schafft für ihre 12 000 Mitarbeiter die Kernarbeitszeit ab.Mitarbeiter des zur IBM Deutschland gehörenden Unternehmens könnten künftig ihre Arbeitszeit von Montag bis Freitag zwischen sechs und 20 Uhr selbstverantwortlich einrichten, teilten IBM und die Deutsche Angestellten-Gewerkschaft (DAG) am Dienstag in Stuttgart mit.

Zudem kann das Unternehmen mit den Beschäftigten unter Beibehaltung der tariflichen Arbeitszeit von 38 Stunden pauschale Mehrarbeitszeiten von bis zu drei Stunden pro Woche vereinbaren.Eine monatliche Zulage und freie Tage sollen diese Mehrarbeit abgelten.Klaus Kuhnle, Arbeitsdirektor von IBM Deutschland, und Uwe Gudowius, Mitglied des Bundesvorstandes der DAG, bewerteten die Vereinbarung als zukunftsweisend.Mit der Abschaffung der Kernarbeitszeit werde Kontrolle durch Vertrauen ersetzt.Die Vereinbarungen würden den geschäftlichen Erfordernissen eines Dienstleistungsunternehmens gerecht.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben