Wirtschaft : Keine Preiserhöhung auf Fernstrecken der Bahn im kommenden Jahr

Die Deutsche Bahn verzichtet im kommenden Jahr im Fernverkehr auf Fahrpreiserhöhungen. In Ostdeutschland sollen dagegen die Tarife im Nahverkehr zu Beginn des nächsten Jahres endgültig an West-Niveau angehoben werden. Die Ausnahme bilden Schülerzeitkarten, wo die volle Angleichung zwei Jahre später erfolgen solle, teilte die Bahn am Dienstag in Berlin mit. Bei Reisestrecken von mehr als 100 Kilometern - das Unternehmen ist hier bei der Preisgestaltung unabhängig von den Ländern - sollen die Fahrpreise im Jahr 2000 trotz höhere Kostenbelastungen nicht angehoben werden. Mit dieser Nullrunde bei den Fahrkosten mit der Bahn würden höhere Kosten, etwa aus der Ökosteuerabgabe, nicht an Bahnkunden weiter gegegeben, erklärte die Bahn. Über die Nahverkehrstarife sei noch keine Entscheidung gefallen. Hier sei die Bahn eingebunden in die Tarifgestaltung der Verkehrsverbünde in den Ländern. Entsprechende Abstimmungen und Gespräche mit den Verkehrsministern der neuen und alten Bundesländer würden derzeit stattfinden, teilte die Bahn mit.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben