Wirtschaft : Kempinski schafft den Sprung in die schwarzen Zahlen

Veränderungen im Vorstand / Verkauf an Siam BERLIN (dr).Nach verlustreichen Vorjahren kann die Kempinski AG, Berlin, endlich wieder über Gewinne berichten.Der Konzern habe sein Ergebnis gegenüber dem Vorjahr um fünf Mill.DM verbessert und einen Jahresüberschuß von 0,8 Mill.DM erwirtschaftet, hieß es am Montag in Berlin.In den vergangenen zwei Jahren wurde das Ergebnis im Kempinski-Konzern um rund 10 Mill.DM verbessert.Gleichzeitig wurde das Investitionsvolumen in die eigenen Betriebe gegenüber dem Vorjahr wesentlich erhöht, hieß es weiter.Das Eigenkapital der Kempinski AG werde sich durch den erwarteten Bilanzgewinn auf 18,5 (Vorjahr 16,01) Mill.DM erhöhen.Den ausführlichen Geschäftsbericht will Kempinski Anfang Mai vorlegen.Wie weiter mitgeteilt wurde, ist der Siam-Vorstandschef und stellvertretende Kempinski-Aufsichtsratsvorsitzende, Amorn Asvanunt, befristet auf ein Jahr zum Vorstandsmitglied berufen worden.Nach dem Ausscheiden des jetzigen Vorstandschefs Chanin Donavanik werde er den Vorsitz des Gremiums übernehmen.Donavanik hatte angekündigt, bei Kempinski auszuscheiden, wenn die von ihm geleitete Dusit-Thani-Gruppe ihre Anteile an Siam Sindhorn verkauft habe.Die Vereinbarung soll im März geschlossen werden.Siam wird dann alleiniger Eigentümer der bisherigen Joint-venture Gesellschaft sein, die 83,3 Prozent des Kapitals der Kempinski AG hält.Donavanik hatte die Trennung kürzlich mit fundamentalen Differenzen zwischen den Partnern über den weiteren Kurs bei Kempinski begründet.Dusit Thani will für den 50prozentigen Anteil am Gemeinschaftsunternehmen umgerechnet 24,7 Mill.Dollar.Die Zusammenarbeit zwischen Kempinski und Dusit Hotel & Resorts sollen unabhängig von den Veränderungen auf Gesellschafterebene fortgesetzt werden.Die strategische Allianz mit anderen Hotelunternehmen sei für Kempinski ein wichtiges Instrument, um ein weltumspannendes Netz an Dienstleistung anbieten zu können.Kempinski betreibt in Deutschland neun Hotels und betreut weltweit 23 Häuser.Der Vorstand besteht derzeit aus Donavanik, Asvanunt und dem stellvertetenden Vorstandschef Reto Wittwer.Neuer stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender ist Anant Asavabhokhin, der dem Gremium bereits seit 1995 angehört.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben