Kennzeichnung an Elektrogeräten : EU will Schluss machen mit Energielabel A+++

Die Waschmaschine mit den schlechtesten Verbrauchswerten trägt in Deutschland das vermeintlich gute Etikett A+. Mit dieser Irreführung soll bald Schluss sein.

Markus Grabitz
Ein Hinweisschild mit Ausweisung der Energieeffizienzklasse.
Ein Hinweisschild mit Ausweisung der Energieeffizienzklasse.Foto: dpa

Die Kennzeichnung an Elektrogeräten zum Energieverbrauch soll übersichtlicher werden. Die EU plant eine grundlegende Reform der so genannten Energielabel, die Verbrauchern eine Orientierung beim Kauf geben sollen. Derzeit herrscht Verwirrung: Inzwischen ist bei Waschmaschinen und Kühlschränken ein Großteil der Geräte, die in Deutschland auf dem Markt sind, in der A-Klasse eingruppiert. So trägt derzeit die Waschmaschine mit den schlechtesten Verbrauchswerten das vermeintlich gute Etikett A+.

Mit dieser Irreführung soll bald Schluss sein. Die EU will bei den Energieeffizienzklassen zurück zu der alten Regelung, wie sie 1995 eingeführt wurde: Sie umfasste eine Skala von „G“ mit den am wenigsten effizienten Geräten bis hin zu „A“ mit den Geräten, die gemessen an der Leistung den geringsten Energieverbrauch aufweisen. Nach der Umstellung sollen die neuesten und effizientesten  Geräte dann zunächst in der Klasse „B“ oder „C“ eingruppiert werden. Zudem ist der Aufbau einer Datenbank vorgesehen, in der sich Verbraucher künftig über den Energieverbrauch von Haushaltsgeräten informieren können. Die Umstellung auf die neue Kennzeichnung soll mit Kühlschränken, TV, Waschmaschinen und Trocknern als erstes beginnen. In Brüssel wird damit gerechnet, dass sie binnen 24 Monaten kommt.

Video
Stromsparen für Jedermann
Stromsparen für Jedermann

Der Kölner EU-Abgeordnete Herbert Reul (CDU) zeigt sich mit den Plänen zufrieden: „Es gibt klare Abläufe und angemessene Fristen, in denen das Label umgestellt werden muss.“ Die Datenbank lehnt er jedoch ab. „Hier stehen Kosten und Nutzen in keiner Relation.“ Die hessische EU-Abgeordnete Martina Werner (SPD) lobt: „Die Reform wird Verbrauchern den Kauf von energieeffizienten Geräten erleichtern und das Stromsparen ermöglichen.

5 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben