Kino : Umsätze an den Kinokassen steigen

Nach langer Durststrecke freut sich die Kinobranche wieder über mehr Besucher. Auch deutsche Produktionen locken Cineasten vor die Leinwand. Kleinere Kinos sind trotzdem von Schließungen bedroht.

Berlin - Im ersten Halbjahr 2006 seien in den deutschen Kinos trotz Fußballweltmeisterschaft und Sommerhitze mit 65,1 Millionen Filmfreunde fast acht Prozent mehr gezählt worden als im Vergleichszeitraum des Vorjahres, teilte die Filmförderungsanstalt (FFA) in Berlin mit. Zugleich seien 384,1 Millionen Euro umgesetzt worden, fast neun Prozent mehr. Als Gründe wurden Kassenschlager wie "Ice Age 2 - Jetzt taut's", "The Da Vinci Code - Sakrileg", "Die wilden Kerle 3", "Die wilden Hühner" und "Das Leben der Anderen" genannt.

Mit 19,9 Prozent Marktanteil und einem Publikum von 12,8 Millionen erreichte der deutsche Film den höchsten Halbjahresstand seit 1997. Mit 92 einheimischen Neustarts - 23 mehr als im Vorjahreszeitraum - wurde erneut die Zahl der US-Starts übertroffen.

Schlechte Nachrichten gab es derweil mit Blick auf den Kinobestand. Mit 106 Schließungen gegenüber 45 Neu- oder Wiedereröffnungen verringerte sich der bundesweite Kinosaalbestand um 47 Leinwände mit insgesamt 19.548 Sitzplätzen. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar