Wirtschaft : Kirch macht EM.TV zum Kinderfilm-Giganten

MÜNCHEN (tmh).Die Firmengruppe des Münchner Medienkaufmanns Leo Kirch verschafft sich über ein Joint Venture mit dem Filmvermarkter EM.TV & Merchandising AG, München, eine halbe Mrd DM.Die Kirch-Gruppe und EM.TV gründen dazu zum 1.Januar 1999 das Gemeinschaftsunternehmen Junior TV GmbH & Co KG, München, teilten beide Partner mit.Die zur Kirch-Gruppe zählende TaurusFilm bringt in dieses Joint Venture ihren gesamten Vorrat an Kinderprogrammen mit 10 000 Stunden Sendezeit ein.EM.TV zahlt im Gegenzug 500 Mill.DM an TaurusFilm und steuert künftig die Vermarktung autark.Beide Partner erhalten je 50 Prozent an Junior TV.Die gemeinsame Tochter startet laut EM.TV als weltgrößter Anbieter von Kinderprogrammen und soll auch künftige Anschaffungen beider Partner vermarkten.Geschäftsführer wird EM.TV-Vorstand Florian Haffa."Dieses strategische Joint Venture ist für EM.TV der Schritt in eine neue Dimension," freuen sich die Münchner.Ein Blick auf aktuelle Größenverhältnisse bestätigt diese Einschätzung.EM.TV setzte 1997 rund 27 Mill.DM um.Für das laufende Jahr plant EM.TV auch wegen Zukäufen 65 bis 70 Mill.DM Umsatz.Allein Junior TV soll binnen zehn Jahren aufaddiert 1,7 Mrd.DM Erlös bringen, sagte eine EM.TV-Sprecherin.Prognosen von 170 Mill.DM EM.TV-Umsatz bis 2000 müßten in noch unklarem Ausmaß nach oben korrigiert werden."Wir sind die Experten," sagte die Sprecherin zur Zusammenarbeit der ungleichen Partner.EM.TV hat sich auf die TV-Vermarktung von Kinder- und Familienprogrammen sowie zugehörige Merchandisingrechte spezialisiert.Die halbe Mrd.DM wollen die Aufsteiger im Filmgeschäft zum größten Teil über eine Kapitalerhöhung finanzieren.Der Rest werde per Kredit bezahlt.Der EM.TV- Börsenkurs stieg nach Bekanntgabe des Vertrags mit Kirch zeitweise auf über 1000 DM.Der Ausgabekurs des Papiers im Neuen Markt betrug 34 DM je Aktie.Das an Junior TV übergehende Filmpaket umfaßt Klassiker wie "Pipi Langstrumpf", "Tom & Jerry" oder "Familie Feuerstein".Zudem betreibt EM.TV künftig mit der Kirch- Gruppe auch die Kinderkanäle "Junior" und "K-toon", die über den Kirch-Bezahlsender DF 1 mit seinen derzeit 250 000 Abonnenten zu empfangen sind."Unser Joint Venture ist der Beginn einer strategischen Zusammenarbeit im wichtigen Markt der Kinder- und Jugendprogramme," kommentierte Kirch-Geschäftsführer Dieter Hahn.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben