Wirtschaft : Kirch-Pleite: Die Sender-Gruppe

mot

Zum Thema Online Spezial: Kirch & Fußballrechte
Schwerpunkt: Die Bundesliga nach der Kirch-Pleite
Fotostrecke: Pleitewelle - Insolvenzen in Deutschland
Urs Rohner, Chef der Sendergruppe Pro Sieben Sat 1, gibt sich optimistisch: "Die Pro Sieben Sat 1 Media AG ist eigenständig und unabhängig von der Kirch-Gruppe finanziert." Die Insolvenz der Mutter werde die Tochter nicht in Schwierigkeiten bringen, glaubt der Vorstandschef. Kirch-Media gehören 52,52 Prozent der Pro Sieben Sat 1. Ursprünglich sollten die beiden Gesellschaften in diesem Sommer verschmolzen werden. Die Fusion wurde aber wegen der Finanzkrise der Kirch-Gruppe zunächst verschoben und dann abgesagt. Die Aktie machte einen Kurssprung. Was die Börsianer schätzen: Pro Sieben Sat 1 arbeitet profitabel. Der Jahresüberschuss sank zwar im vergangenen Jahr, blieb aber mit 68 Millionen Euro positiv. Der Umsatz schrumpfte ebenfalls auf 2,01 Milliarden Euro.

0 Kommentare

Neuester Kommentar