Wirtschaft : Kirch will Holding gründen

FRANKFURT (MAIN) (rtr).Der Münchener Medienunternehmer Leo Kirch kann sich nach einem Bericht des "Handelsblattes" Hoffnung machen, daß das Kartellamt die Aufstockung seiner Anteile am Fernsehsender Sat.1 billigt.Nach dem Verbot der Anteilsaufstockung Kirchs beim Pay-TV-Sender Premiere sagte der Chef des Bundeskartellamtes, Dieter Wolf: "Wenn es nicht zu einem Gemeinschaftsunternehmen von Kirch und Bertelsmann bei Premiere kommt, sehe ich den Fall bei Sat.1 entspannter." Das Amt will am 15.Oktober seine Entscheidung wegen Sat.1 bekanntgeben.Die Kirch-Gruppe will zusätzlich zu seinem Anteil an Sat.1 von 43 Prozent das 15-Prozent-Paket der Holtzbrinck-Gruppe an dem Sender übernehmen.

Nach den Worten von Geschäftsführer Jan Mojto will die Kirch-Gruppe ihren Fernsehbereich unter Einbindung neuer Gesellschafter unter dem Dach einer Holding bündeln.Die Fernsehaktivitäten würden neu geordnet, sagte Mojto der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung".Als fremde Gesellschafter seien der italienische Medienunternehmer Berlusconi, der Australier Murdoch, der saudische Prinz Al Waleed und ein vierter Finanzinvestor vorgesehen.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben