Wirtschaft : Klage wegen Flugpreisen angedroht

-

Berlin – Wegen unklarer Preisauszeichnungen für Flugtickets geht der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) rechtlich gegen vier Fluggesellschaften vor. Der Vorwurf richte sich gegen die Fluggesellschaften Aer Lingus, Condor, Hapag Lloyd und LTU, wie der Verband am Sonntag in Berlin mitteilte.

In ihrer Werbung im Internet sollen die Fluggesellschaften demnach den tatsächlichen Endpreis nicht deutlich angeben. Dies sei nach geltendem deutschen Recht unzulässig. „Solche unfairen Praktiken müssen ein Ende haben,“ erklärte Patrick von Braunmühl, stellvertretender Vorstand des vzbv. Die vier Fluggesellschaften haben den Angaben zufolge bis zum 3. August Zeit, ihre Werbung zu ändern. Andernfalls drohe ihnen eine Unterlassungsklage.

Die Verbraucherschützer verschärfen damit ihren Kurs gegen die vermeintlichen Schnäppchenpreise der Fluggesellschaften. Bereits Anfang vergangener Woche hatte von Braunmühl im Tagesspiegel die Preisauszeichnungen kritisiert und eine einheitliche europäische Regelung gefordert. Anlass war ein Verordnungsentwurf der EU-Kommission, der die Werbung mit Flugpreisen transparenter machen soll. Die Vorschläge aus Brüssel gehen den Verbraucherschützern allerdings nicht weit genug. AFP/Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben