Wirtschaft : Klaus Krone soll Gründern helfen

BERLIN (mo).Berlin hat seinen ersten Unternehmensengel.Mit Klaus Krone konnte die Investitionsbank Berlin einen prominenten Vertreter der Berliner Wirtschaft für ihren gerade gegründeten "Business Angels Club Berlin" gewinnen.Der Club versteht sich als Regionalverband des vom Bundesforschungsminister Jürgen Rüttgers Ende August eingerichteten "Business Angels Netzwerk Deutschland" (vgl.Tsp vom 24.August).Ziel des Projektes auch auf regionaler Ebene ist es, die Kultur privater Gründer umfassend zu fördern.Dabei sollen vor allem private Investoren gefunden werden, die bereit sind, entsprechende Projekte auch mit Risikokapital zu unterstützen.Entscheidend bleibt zudem, daß gleichzeitig Manager verpflichtet werden, die ihre Erfahrungen als eine Art Mentor oder Trainer einbringen und das junge Unternehmen begleiten können.Die Investitionsbank rechnet damit, daß etwa 20 weitere ehrenamtliche Unternehmensengel in der Region gefunden werden können.Bernd-Peter Morgenroth, Vorstandsmitglied der Landesbank Berlin, sprach sogar von 100 Personen, die für eine solche Trainer-Aufgabe gefunden werden sollten.Das Institut für Systemanalyse und Innovationsforschung der Fraunhofer-Gesellschaft schätzt, daß bundesweit 27 000 Unternehmensengel unterwegs sind, die jährlich über eine Mrd.DM freisetzen.Das Potential wird hingegen mit 200 000 Personen veranschlagt, die zwischen neun und 13 Mrd.DM Investitionen bewirken könnten.

Klaus Krone arbeitete jahrelang im familieneigenen Unternehmen in Berlin; zuletzt 1986, nachdem die Firma in eine Aktiengesellschaft umgewandelt wurde, als Vorstandsvorsitzender.Inzwischen wurde das Unternehmen von der Jenoptik übernommen.Der Berliner Manager, der unter anderem zeitweise im Zentralverband Elektrotechnik und Elektronikindustrie für den Fachverband Kommunikationstechnik federführend tätig war und lange Zeit als Schatzmeister für die CDU in Brandenburg arbeitete, wurde im Zuge des Unternehmensverkaufs in den Vorstand von Jenoptik berufen.Seit Anfang September ist Klaus Krone aber auch selber ein Existenzgründer.Mit seiner Krone Management & Technologie GmbH & Co KG hat er sich "ein neues Zuhause geschaffen".Sobald er seine Handelsregister-Nummer erhalten habe, werde das Briefpapier gedruckt.Mit vier Mitarbeitern geht der 57jährige an den Start.Bereits hat er sich an zwei Firmen privat beteiligt.Mit einer dritten steht er in Verhandlungen.Alles was innovativ ist, interessiere ihn, sagt er.Mehr will er vorerst nicht verraten.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben