Kleine Chronologie : Abstürze und Ausfälle

In einer Welt voller Computer und Kommunikationstechnik kommt es fast zwangsläufig zu Pannen und Ausfällen. Nicht alle haben aber so massive Auswirkungen wie die Störung im Mobilfunknetz der Telekom am Dienstag. Dennoch: Nicht nur das Bonner Unternehmen stellt seine Kunden wegen technischer Probleme mitunter auf eine Geduldsprobe.

Ausfall von Handynetzen



11. April 2008 – Vodafone: Nach einem Wartungsfehler an einem Server kommt es zu mehrstündigen Einschränkungen für die Nutzer des Vodafone-Netzes. Die Störung hat bundesweite Auswirkungen.

24. Oktober 2003 – E-Plus: Ein bei Bauarbeiten durchtrenntes Glasfaserkabel löst eine Störung im Handy-Netz von E-Plus aus. Anrufe aus dem Netz sind teilweise nicht möglich, auch die Erreichbarkeit aus dem deutschen Festnetz ist eingeschränkt. Auch hier sind die Auswirkungen bundesweit.

Nicht nur Handynetze

24. Februar 2009 – Google: Google-Mail ist vielerorts – auch außerhalb Deutschlands – nicht mehr zu erreichen. Auch Google-Mitarbeiter selbst sind betroffen. Über einen Hacker-Angriff wird spekuliert. Google winkt ab: Durch Wartungsarbeiten in einem Rechenzentrum sei es zu einer unerwarteten Überlastung des gesamten Systems gekommen.

14. Januar 2009 – Deutsche Bahn: Ein Serverausfall legt das Netzwerk der Bahn über Stunden lahm. Fahrkartenautomaten funktionieren ebensowenig wie teilweise Anzeigetafeln. Es kommt bundesweit zu Verspätungen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben