KLEINE ÜBUNG, GROSSE WIRKUNG : KLEINE ÜBUNG, GROSSE WIRKUNG

MUSKELN ENTSPANNEN



Die Technik „Progressive Muskelentspannung“ nach Edmund Jacobson fußt auf dem Prinzip, die Muskeln erst bewusst an- und dann zu entspannen. So wird eine bessere Körperwahrnehmung und Konzentration erreicht. Zum Beispiel: Am Schreibtisch mehrmals die Schultern zu den Ohren ziehen und wieder lockerlassen oder die Fäuste ballen und loslassen.

BEWUSST ATMEN

Etwa sechs Mal bewusst ein- und ausatmen führt in akuten Stresssituationen dazu, emotional Abstand zu gewinnen und einen klaren Blick zu bekommen.

PAUSEN EINLEGEN

Frische Luft und Bewegung können Spannungen abbauen. Tipps: Mindestens einmal pro Stunde die Sitzhaltung ändern, häufiger den Platz verlassen, regelmäßig lüften. In der Mittagspause, wenn möglich, eine Runde um den Block gehen. Das regt den Stoffwechsel an.

BLICK WANDERN LASSEN

Das permanente Fixieren des Bildschirms strengt die Augen an. Daher sollte man gelegentlich den Blick schweifen lassen oder andere Aufgaben einschieben, zum Beispiel Post sortieren. juj

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben