KLEINE WARENKUNDE : Von süß bis sauer

Kaffeesahne

: Ihr Fettanteil von mindestens zehn Prozent macht Kaffee bekömmlich. Kaffeesahne ist meist ultrahocherhitzt und hält sich ungeöffnet etwa drei Monate. Manche Köche ersetzen den Schuss Sahne durch Kaffeesahne und sparen dabei viele Kalorien.

Schlagsahne: Auch wenn „frische Sahne“ auf dem Etikett steht: Im Handel ist sie immer wärmebehandelt. Dadurch werden alle Keime bei Temperaturen bis 127 Grad Celsius abgetötet.

H-Sahne: Ungeöffnet hält die Sahne drei Monate. Dafür wird sie bei Temperaturen bis 150 Grad Celsius kurz ultrahocherhitzt. Es entsteht ein keimfreies Produkt, das geöffnet rasch verdirbt.

Saure Sahne: Sie entsteht, wenn pasteurisierte Sahne mit Milchsäurebakterien geimpft und dann bebrütet wird. Sie hat mindestens zehn Prozent Fett.

Schmand: Früher umgangssprachlicher Ausdruck für Sahne, heute Bezeichnung für eine löffelfeste Saure-Sahne-Variante. Fettgehalt: mindestens 24 Prozent. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben