Wirtschaft : Kleinkredite: Das Bild an der Wand auf Pump

Kerstin Kohlenberg

Das Problem mit den meisten schönen Dingen ist, dass das Geld fehlt. Dann steht man vor dem Auto, dem verchromten Kühlschrank oder der Bang & Olufsen-Anlage, würde so gerne und kann doch nicht. Dann dreht man sich auf dem Absatz um, spült die Sehnsucht mit einem Kaffee runter und in Zukunft schwärmt man nur noch von den weichen Ledersitzen.

Für Robert Daubner von der Allbank Hannover sind das alles verpasste Chancen. Chancen, denen man mit einem Kleinkredit aus der Patsche helfen könnte. Wenn man ihn nur direkt im Laden kriegen könnte, denn der Weg zur Bank ist weit, die persönliche Befragung über die finanzielle Situation unangenehm und auch die Banken verdienen kaum etwas an den Kleinkrediten. Deshalb kam Daubner auf die Idee, den weltweit ersten Instant-Self-Service-Kredit zu entwickeln. Einen Sofort-Kredit im Laden, den sich der Kunde über einen Computer-Terminal besorgen kann. Dort kann er anonym seine Kreditwürdigkeit testen lassen und erhält innerhalb von vier Minuten einen Kleinkredit von 300 bis 8000 Mark. "Easy Service Desk" soll dieses Kreditvergabesystem heißen und im September für ein halbes Jahr, warscheinlich bei Pro-Markt und Saturn, getestet werden.

Der Kredit sei für eine Generation, sagt Daubner, die zunehmend im Hier und Jetzt lebt, die ihr Leben genießen will und nicht alles für die Zukunft aufspart. Eine andere Pilotkooperationen fädelt Daubner gerade mit dem Deutschen Galerienverband ein. "Denn noch sprechen wir die Sprache der Galerien nicht", sagt Daubner. Bislang hätten die nämlich relativ schlecht Erfahrungen mit Banken gemacht, weil sie als Galerien ganz kleine Kunden sind, und die sind für Banken in der Regel nicht so attraktiv. Wenn aber alle 4000 Galerien in Deutschland beim Schnellkredit mitmachten, dann wäre das für die Allbank schon ein lohnendes Geschäft. "Und wir würden uns von unserer Banken-Konkurrenz abheben", sagt Daubner.

Georg Nothelfer von der Berliner Galerie Nothelfer ist beim Instant-Kredit skeptisch. Wer Kunst kaufen will, der sollte schon ein bisschen Zeit haben, um sich für das richtige Bild zu entscheiden, sagt er. So jemand habe dann auch die Zeit zu einer Bank zu gehen, und sich dort einen Kredit zu holen. Eine Galerie sei kein Souvenierladen. Im Grunde sei die Idee aber richtig, denn viele kleine Galerien können es sich nicht leisten, den Kunstkauf eines Kunden vorzufinanzieren. Der Galerist muss das Bild ja schon bezahlt haben. Einen Kunden der es dann in monatlichen Raten abbezahlt, den können sich nur die größeren Galerien leisten. Als Investition sozusagen, denn die Galeristen, und natürlich auch die Allbank, gehen davon aus, wer in jungen Jahren Kunst kauft, der gehört zu einer Schicht, die später einmal viel Geld verdienen wird. Schon heute hält er den Instant-Kredit auf den Kunst-Messen für sinnvoll. Denn dort habe der Käufer generell sehr wenig Zeit, die Messen gehen nur wenige Tage und der potenzielle Käufer muss sich schnell entscheiden.

Das Vorläufermodell für diesen Kredit-Quicki ist Karl, ein Kredit, den die Allbank seit einiger Zeit auf der Internet-Seite der Autovermietung e-sixt anbietet. Auch hier kann man elektronisch einen Kreditantrag stellen. Aber der muss dann noch von einem Allbank-Mitarbeiter bearbeitet, zwei, drei Tage später mit der Post zur Unterschrift zugestellt, und dann auch wieder an die Allbank zurückgeschickt werden. Für diese Mühen gibt es jedoch bis zu 100 000 Mark. Noch im Sommer wird Karl als Karl public flächendeckend in Reisebüros, Elektronikmärkten und Einkaufscentern eingesetzt.

Wenn der Pilotversuch mit dem Easy-Service-Desk gut verläuft, und das Risiko, dass ein Kreditnehmer trotz Kurzcheck seiner finanziellen Situation seinen Kredit nicht zurückzahlt, gering ist, dann kann sich Daubner auch dafür das Internet als Einsatzort vorstellen. Bei einer Internet-Kunst-Auktion zum Beispiel, bei der ein limitierte Druck eines bekannten Gemäldes angeboten wird. In Zukunft soll sich auch hier der interessierte Mitbieter einen schnellen Kredit bekommenn können, um bei der Versteigerung dabei zu sein. Daubners Ziel ist es, an so viele Verbände und Portale wie möglich angeschlossen zu werden, denn dann würden sich Kleinkredite wieder so richtig lohnen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben