Wirtschaft : Kleinstkredite für den Mittelstand Minister Müller stellt Pläne vor

NAME

Berlin (asi). Mit Kleinkrediten und Beratung will die Bundesregierung den zunehmenden Geldsorgen von kleinen Betrieben und Firmengründern begegnen. Bundeswirtschaftsminister Werner Müller sagte am Montag in Berlin, die Mittelstandsoffensive setze dort an, „wo den Mittelstand der Schuh am meisten drückt". Das seien der Zugang zu Fremdkapital, die Bürokratie und die schlechte Zahlungsmoral.

In diesen Bereichen seien Veränderungen nötig. Insbesonders der Zugang zu Fremdkapital sei für kleine Unternehmen schwierig. Besonders treffe das bei kleinen Krediten zu. Wie der „Tagesspiegel“ berichtete, will die Bundesregierung nun gerade für diese Fälle ein „Mikro-Darlehen“ entwickeln, das für die Banken durch eine 80-prozentige Haftungsfreistellung attraktiv werden soll. Beträge bis zu 25000 Euro könnten Gründer und Firmen mit bis zu zehn Mitarbeitern damit unbürokratisch und ohne Sicherheiten ab kommendem Oktober bekommen. Das Darlehen läuft über fünf Jahre und kann bis zu drei Jahre nach der Gründung in Anspruch genommen werden. Zudem werde sein Ressort eine Hotline, eine „Nummer gegen Finanzierungskummer“ einrichten, an der sich auch die öffentlich-rechtlichen Banken beteiligten. Als Großversuch für den Osten soll es ab 1. Januar 2003 eine Generationswechsel-Prämie geben, da in den nächsten zwölf Jahren für 100000 Betriebe neue Eigentümer gefunden werden müssen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben