Klimaschutz : EU-Kommission droht Autoherstellern mit Strafen

Die EU-Kommission hat Autoherstellern mit Strafmaßnahmen gedroht, sollten sie die geplanten europäischen Kohlendioxid-Grenzwerte nicht einhalten. Neuwagen sollen künftig 25 Prozent weniger CO2 ausstoßen.

Auspuff
Pkw-Abgassonderuntersuchung. Die EU hat CO2-Grenzwerte für Neuwagen eingeführt. -Foto: ddp

HamburgUmweltkommissar Stavros Dimas sagte der Zeitung "Bild am Sonntag": "Für den Fall, dass ein Unternehmen sich nicht an seine Verpflichtungen hält, muss es entsprechende Sanktionen geben". Die EU-Kommission werde die Regelung so formulieren, dass ihr Klimaziel erreicht wird und die Industrie damit leben kann. "Aber das Gesetz muss dann auch eingehalten werden", sagte Dimas weiter.

Nach dem Willen der EU-Kommission sollen Neuwagen ab 2012 im Durchschnitt nur noch 120 Gramm Kohlendioxid pro Kilometer ausstoßen. Das sind 25 Prozent weniger als bisher. Die EU-Kommission prüft zurzeit, wie der Durchschnittswert zu erreichen ist. "Dabei ziehen wir auch gestaffelte Obergrenzen - etwa nach Größe oder Gewicht der Fahrzeuge - in Betracht", sagte Dimas. Der griechische Kommissar wies Bedenken der deutschen Autobauer zurück, der neue Grenzwert sei nicht zu schaffen. "Ich habe vollstes Vertrauen in die Fähigkeit unserer Autoindustrie, sich rasch auf neue Anforderungen einzustellen", sagte er. (mit AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben