Klimaschutz : VW-Hybridfahrzeug in der Golfklasse

Volkswagen schwenkt auf die Hybrid-Welle ein. Der neue Chef, Martin Winterkorn, hat für den Umsatzträger Golf ein Hybrid-Fahrzeug angekündigt. In seiner Rede stellte er die Stärken der Volkswagenautomobile in den Vordergrund.

Wolfsburg - Volkswagen-Chef Martin Winterkorn hat auf der Betriebsversammlung am Dienstag in Wolfsburg ein Hybridfahrzeug in der Klasse des Golf angekündigt. Der Vorstandsvorsitzende betonte vor der Belegschaft, dass zur Zukunftssicherung und zur Minderung des Kohlendioxid-Ausstoßes auch neue Antriebstechnologien notwendig seien. Daher sei nicht nur ein großer Hybrid für Touareg und Audi Q7 in der Planung, sondern auch ein kleinerer Hybrid für Fahrzeuge in der Klasse des Golf.

Das Jahr 2007 habe beim Absatz ebenfalls recht positiv begonnen. In zwei wichtigen Regionen, in China und den USA, habe der Konzern noch großes Aufholpotenzial. Winterkorn wörtlich: "Der mancherorts in der Automobilindustrie populäre Dreiklang "stilllegen, verkaufen und abbauen" wird uns nicht zum Ziel führen. Unser Dreiklang muss lauten: Wir werden innovativer, kostengünstiger und kämpferischer unsere Position verteidigen und ausbauen.""German Engineering" und "Made by Volkswagen" seien in aller Welt geschätzte Werte. Winterkorn: "Unsere Fahrzeuge sind solide, präzise, qualitätsorientiert und technologisch hochwertig. Diese Stärken müssen wir deutlicher in den Vordergrund unserer gesamten Unternehmenskultur stellen." Es mache optimistisch, mit wie viel Leidenschaft sich die Beschäftigten für die neuen Modelle und besonders für den Golf einsetzten.

Winterkorn hob die besondere Bedeutung des Golf hervor: "Ein Fahrzeug liegt mir seit vielen Jahren besonders am Herzen. Ein Modell, das in diesem Jahr ein fantastisches Jubiläum feiern wird: 25 Millionen Golf. Er ist und bleibt das Herzstück von Volkswagen."Auch bei der Ausbildung und bei der Übernahme der Ausgebildeten ins Berufsleben sei das Unternehmen vorbildlich unterwegs. So wurden im Januar 2007 bei Auto 5000 insgesamt mehr als 300 neue Kollegen begrüßt, die gerade ihre Ausbildung bei der Volkswagen AG abgeschlossen haben. Sie gehören zu insgesamt rund 800 Berufsanfängern der Jahrgänge 2006 und 2007, die durch die Standortentscheidung für den Tiguan dort einen Arbeitsplatz bekommen konnten."Auch das Jahr 2007 wird für Volkswagen ein herausforderndes Jahr. Um im internationalen Wettbewerb bestehen zu können, müssen wir ein hohes Tempo gehen. Lassen Sie uns die Aufgabe mit Schwung, Elan und Optimismus angehen", appellierte Winterkorn an die Belegschaft. (tso/ar)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben