Wirtschaft : Knapp behauptet

-

Berlin – Der Deutsche Aktienindex (Dax) startete am Dienstag sehr fest, doch schon am Vormittag ging es zunächst bergab.

Belastend wirkten sich enttäuschende US-Daten aus. Die Geschäftstätigkeit des Verarbeitenden Gewerbes im US-Bundesstaat New York hat sich im Januar stark eingetrübt. Überraschend positive ZEW-Daten für Deutschland wirkten sich dagegen nicht nachhaltig aus. Zudem hatte es eine Warnung von Goldman Sachs gegeben. Die europäischen Aktienmärkte könnten im ersten Quartal ähnlich stark einbrechen wie vor acht Monaten, schreiben die Investmentbanker. Langfristig sei der Aufwärtstrend am Aktienmarkt aber intakt. Am Nachmittag stiegen die Kurse wieder und zum Schluss stand der Dax bei 6716,82 Punkten – ein kleines Minus von 0,22 Prozent.

Am deutschen Rentenmarkt fiel die durchschnittliche Umlaufrendite der börsennotierten Bundeswertpapiere auf 4,04 (Vortag: 4,05) Prozent. Der Rentenindex Rex stieg um 0,11 Prozent auf 116,32 Punkte. Der Bund Future gewann 0,21 Prozent auf 115,52 Zähler. Der Kurs des Euro stieg. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,2953 (1,2941) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,7720 (0,7727) Euro. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben