Wirtschaft : Kölner Ford-Chef verlässt den Autokonzern

NAME

Hamburg (Tsp). Der Vorstandschef der Kölner Ford-Werke, Rolf Zimmermann (55), verlässt den Autohersteller aus persönlichen Gründen vorzeitig. Er habe den Aufsichtsrat gebeten, ihn von seinen Aufgaben zu entbinden, sagte Zimmermann am Wochenende. „Ich hatte mir persönliche Ziele gesetzt, und die habe ich erreicht. Vor vier Jahren hat niemand mehr etwas auf Ford gegeben, heute sind wir wieder erstarkt. Aber jetzt möchte ich ein neues Leben führen“, sagte er. Künftig wolle er als Unternehmensberater arbeiten. Zimmermanns Vertrag laufe noch bis zum Oktober 2003. In einer Aufsichtsratssitzung am 12. September soll laut Presseberichten über die Nachfolge entschieden werden. Der „Süddeutschen Zeitung“ zufolge soll der bisherige Vertriebschef Bernhard Mattes den Posten übernehmen. Zimmermann, der auch Vize-Präsident der US-Muttergesellschaft Ford Motor Company ist, war Ende 1998 als Nachfolger von James D. Donaldson Ford-Chef am Rhein geworden.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben