Kölner Verlag : DuMont steigt bei "Haaretz" ein

Der Kölner Zeitungsverleger Alfred Neven DuMont steigt bei der israelischen Verlagsgruppe "Haaretz" ein. Der Deutsche übernimmt 25 Prozent an dem Verlag.

Jerusalem/München - Der Konzernchef übernimmt über seinen Verlag M. DuMont Schauberg 25 Prozent der Anteile an der liberal orientierten Verlagsgruppe "Haaretz", wie die gleichnamige Zeitung und deutsche Medien berichteten. Der Kaufpreis betrage 25 Millionen Euro. Zur Verlagsgruppe "Haaretz" gehören Wochenzeitungen, eine Druckerei sowie das viel genutzte Internetportal Walla.

Der Wert der Verlagsgruppe "Haaretz" wird auf 100 Millionen Euro geschätzt. Die Tageszeitung "Haaretz" ist nach "Jediot Aharonot" und "Maariv" das drittgrößte Blatt des Landes, gemeinsam beherrschen die Zeitungen fast 90 Prozent des Marktes. "Haaretz"-Herausgeber Amos Schocken hatte kürzlich mit Blick auf den möglichen Einstieg eines ausländischen Investors angekündigt, der Verlag werde dann dem israelischen Telekommunikationsunternehmen Besek seine Anteile an Walla abkaufen.

Wie das Münchner Magazin "Focus" berichtete, engagiert sich der neue Mitbesitzer Neven DuMont in Israel bereits für Friedensprojekte. Zu seinem Verlagshaus gehören unter anderem der "Kölner Stadt-Anzeiger" sowie eine Mehrheitsbeteiligung an der "Frankfurter Rundschau". (tso/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben